Die NABU-Arbeitsgruppe Wanderfalkenschutz im Saarland 

Als sich Anfang der 2000-er Jahre wieder einige Wanderfalkenpaare im Saarland niedergelassen hatten, wurden von Naturfreunden an einigen Stellen im Saarland Nisthilfen angebracht, die teils angenommen wurden, teils aber auch unbewohnt blieben.

Im Jahr 2003 fanden sich dann bisherige und neue Wanderfalkenfreunde zusammen, um den Schutz dieses wunderbaren Vogels nach seinem traurigen Schicksal in der 1960-er Jahren nun bei der Wiederbesiedlung des Saarlandes flächendeckend und über alle Landkreise hinweg koordiniert zu unterstützen, und auch für seinen Schutz an den Nistplätzen zu sorgen.

Diese Bemühungen und ein lückenloses Monitoring haben zwischenzeitlich dazu geführt, dass der Wanderfalke im Saarland wieder heimisch geworden ist und ihm an den bevorzugten Stellen - wie hohe Bauwerke, Industrieanlagern und Autobahnbrücken- Nistgelegenheoiten angeboten wurden, die zu einem großen Teil auch angenommen wurden.

In den Jahren von 2003 bis 2021 wurden insgesamt etwa 20 besetzte Nistplätze registriert und über 400 ausgeflogene Jungvögel gezählt.




aktuelles

Dezember 2022:      Die neuen Mitteilungen Nr. 32 mit dem Brutbericht 2022 sind erschienen und im internen Teil abrufbar.
09.12. 2022:     Zum Problem Drohnen und Wanderfalken hat der NABU-Landesverband eine Pressemitteilung herausgegeben.


 

Termine


 

Derzeit keine Veranstaltungen bekannt

 

 

Letzte Beobachtung

Die letzte eingegangene und vermerkte Beobachtung ist vom:

November 2022

 

Mitteilungen





 

WhatsApp-Gruppe

Die AGW unterhält eine WhatsApp-Gruppe zum Austausch interessanter Beobachtungen und sonstiger relevanter Nachrichten. Interessierte Teilnehmer können sich unter E-Mail für eine Aufnahme anmelden.

Beobachtungswochen 2023





1. Beobachtungswoche
2. Beobachtungswoche